Tschüss Sommer, hallo lieber Herbst!

 

Ihr Lieben, 

langsam wird es deutlich: Der Sommer verlässt uns immer mehr und es wird herbstlich. Für viele von uns ist das ein harter Umschwung, denn wir würden zu gerne die Wärme und das Gefühl des Sommer noch ein bisschen länger festhalten. Aber was ist, wenn wir dem Herbst gedanklich gar nicht so angespannt und mit den üblichen Gedanken begegnen? Wäre das nicht eine schöne Aktion? Wollen wir uns nicht mal darauf einstellen, wie wir diese Jahreszeit mit einem Lächeln begrüßen?

Ich habe einen Vorschlag und der lautet: Sei dankbar für diesen wundervollen Sommer und denke an die schönsten Momente, in den letzten Monaten. Wir hatten doch wirklich sehr schöne Tage und laue Nächte, oder? Schreib dir ein paar Erinnerungen auf und drucke dir ein Foto von einem coolen und unbeschwerten Abend aus, dann sage dem Sommer ein herzliches Dankeschön! „Sommer, du warst eine geile Nummer!“ 

Ab hier kannst du einen Strich machen und dich darauf einstellen, was kommen wird. Lass uns doch offen sein und den Herbst begrüßen.

Ja, es wird kühler. Ja, es wird früher dunkel. Ja, es wird mal regnen. Ja, du kannst schneller betrübt sein und dem Sommer nachtrauern.

Oder eben alles zusammentragen, was jetzt kommt und dich darauf konzentrieren, was der Herbst zu bieten hat. 

Geh raus und genieße den Sound von Laub, wenn du drüber läufst und schau dir die Blätter an. Mach dir deine Wohnung kuschlig, stelle Kerzen auf und sprüh einen Duft in die Bude. Nimm eine entspannte Badewanne und stell dir einen Snack an den Rand. Lese wieder in deinem Lieblingsbuch und kauf dir 5 neue Bücher, die du mit dicken Socken an den Füßen an deinem Lieblingsplatz liest. Schau mal wieder deinen Lieblingsfilm an und lach dich dabei schief. Schau ein Drama und heul dabei Rotz und Wasser. Lass einen Drachen steigen, den du vorher selbst gebastelt hast. Koch dir was Gutes, macht dir selbst eine Suppe. Besorge dir gegen Regen einen witzigen Regenschirm. Telefoniere mit deinen Freunden oder schreibe mal einen langen Brief, auf einem schönen Papier. Geh in die Sauna und dann zum Yoga. Meditiere und schreibe dich für einen Kurs ein, der dich weiterbringt und gönne dir eine Massage. Und wenn du Lust hast, geh bald ins Bett, höre eine Geschichte an und penn weg. Bock?

 

Komm schon, lass uns nicht darauf warten, dass wir betrübt sind, finster drauf sind oder mehr Schmerzen bekommen.

Hab DICH lieb🥰

Dein Chris

 

Chris Strobler

Chris Strobler ist ein Musiker, Comedian und Booking-Agent aus dem fränkischen Bamberg.

Klicke hier um einen Kommentar zu hinterlassen