#5 Konservativer Rock’n Roll – hää? Wasn das?

Ihr Lieben, erst mal freue ich mich, dass ihr auf meiner Seite und bei meinem Blog gelandet seid.

Nun, es gibt schon einige Rückfragen, was ich mit dem Begriff „Konservativer Rock’n Roll“ denn meinen würde. Schließt sich das nicht gegenseitig aus bzw. ist das nicht ein Widerspruch in sich? Klare Antwort: Nö!

Was ich damit meine, ist im Groben Folgendes:

Sei kreativ, sei mutig, hab neue Ideen und setze sie um. Sei rebellisch und roh. Mehr…

Spruch der Woche #1

Dauernd lese ich irgendwelche Sinnsprüche, die angeblich irgendwer mal gesagt hat.

Konfuzius, Buddha, Muhammad Ali, Ronald McDonald, Frau Ströbl aus dem Lottoladen an der Ecke…wer weiÃ� das schon.

Also, hier ist meiner zu lesen s.o.

Stammt absolut und tausendprozentig von Chris Strobler (konservativer Rock’n Roller).

Have fun

cheers, Chris

#4 Wie kam ich zur Comedy – Instagram Umfrage

Achtung, jetzt kommt erstmal der berühmte Satz:

Ich war schon immer der Clown und habe alle zum Lachen gebracht…
Schon als Kind war ich immer…bla bla bla…

Stopp – so könnte es vielleicht beginnen, ist aber völliger Mumpitz.

Die Wirklich sah so aus, dass ich schon jahrelang als Musiker aktiv war und zahlreiche Bands und Projekte durchgezogen habe, aber nach der großen Anfangseuphorie, ging es nie so richtig weiter und irgendwann kam es, wie es kommen musste…

Ein Bandmitglied hat keine Lust mehr, der nächste wollte ab sofort lieber beim Teebeutelweitwurf mitmachen, ein anderer musste plötzlich immer zu Omas Geburtstag (diese Oma hatte innerhalb eines Monats 3 x 80. Geburtstag). Tatsächlicher gehörter O-Ton: Leider muss ich die Probe heute absagen, da mein Kofferraum zugefroren ist und mein Bass da drin liegt (im Sommer!) Um das Ganze abzukürzen…: Ich hatte irgendwann keinen Bock mehr darauf, immer wieder neue Leute zu suchen und endlos in Proberäumen zu stehen

Mehr…

#3 Die innere Ampel – Übung

Die innere Ampel 

Heute möchte ich Euch einen Tipp geben, der mir sehr geholfen hat.
Vielleicht bringt er Euch auch weiter… …vorab, ich mag Rot sehr!

Schließe mal die Augen und stell dir einfach mal diese Farbe vor…in den meisten Fällen wirst du i. Sekundenschnelle bei einem Herz landen und plötzlich ein Lächeln im Gesicht haben – im Grunde sehr schön.
Es gibt aber diese andere Seite – das Rot des Verbots! Hier darfst du nicht parken, jetzt darfst du nicht fahren, bitte nicht rauchen, gehen sie weiter- hier gibt es nichts zu sehen…usw. etc. pp.

Crazy eigentlich, dass man Rot mit offenen Augen hauptsächlich damit assoziiert, und bei geschlossen Augen etwas anderes herauskommt oder?

Die Geschichte der inneren Ampel ist natürlich nicht neu, ich habe das Ganze selbst mal in einem Buch aufgeschnappt und mir meine eigene Version daraus gebaut.

Mehr…

#2 Gut Leben mit Schmerzen – geht das wirklich?

Gut Leben mit Schmerzen – geht das wirklich?

Zugegeben, es ist nicht gerade die leichteste Übung und erfordert etwas mehr Ausdauer, als für die Siegerurkunde bei den Bundesjugendspielen benötigt wird (und ich hatte nicht mal die!) – aber ja, es ist grundsätzlich möglich.
Um an diesem Punkt zu kommen, durchläuft man allerdings einen längere Prozess, in dem man sich immer neuen Herausforderungen stellen muss.

Der erste und wichtigste Schritt: Akzeptanz!

Die Einschränkungen zu akzeptieren, die damit verbunden sind, war für mich tatsächlich die schwerste Aufgabe (naja..okay..auf Kinderriegel zu verzichten ist schon auch hart – puh!).

Es ist fast schon lächerlich, was für einen Aufwand ich betrieben habe, um NICHT akzeptieren zu müssen. Da wurden Energien frei, die waren schon seit gefühlten 140 Jahren nicht mehr vorhanden – woher die gekommen sind? Keine Ahnung eigentlich…aber schon erstaunlich.

Mehr…

#1 Was war eigentlich los?

News News News

Vielleicht haben sich viele da draußen gefragt, was bei mir los war und wieso es viele Monate keine Comedy-Auftritte mehr gab und es plötzlich sehr ruhig um mich wurde…

Nun gut, es wird Zeit darüber zu sprechen, gerade, weil ich damit ein neues Betätigungsfeld gefunden habe, das mich im Leben endlich wieder ein Stück nach vorne bringen kann.

Wer mich und meine Aktivitäten verfolgt hat, der weiß, dass ich immer sehr viele Felder gleichzeitig bedient habe. Ich war und bin als Sänger mit meiner A-Cappella Gruppe Six Pack unterwegs, hab eine private Musikschule betrieben und dort Gesang und Schlagzeug unterrichtet, sowie eine relativ erfolgreiche Comedy-Karriere in Gang gesetzt. Dazu bin ich ein getrennt lebender bzw. geschiedener Vater und hatte auch abseits der Arbeit immer alle 4 Herdplatten gleichzeitig auf Vollgas.

Mehr…