13.12.19 – Feierst du mit mir?

Lass uns ein Gläschen trinken, denn ich habe heute ein Jubiläum!

Vor zwei Jahren saß ich auf meiner Bettkante und hatte zwei Gedanken: Entweder ich lass mich rückwärts wieder in die Kissen fallen oder ich bleibe jetzt auf der Kante sitzen. Eine Herausforderung die mir vorkam, als würde ich einen 8000er besteigen. 

All die Belastungen, Anstrengungen und Schmerzen der letzten Jahre hatten aus mir einen Menschen gemacht, der sich fast völlig verloren hatte. Weißt du was passiert war? Ich hatte mich selbst aufgegeben und mir eine Realität erschaffen, die nur einen Weg kannte: Abwärts! Das ist okay, denn welcher Mensch fliegt nicht aus der Kurve, wenn die Gesundheit plötzlich weg bricht und die Knie so vor Angst schlottern, dass man vom eigenen Schatten davonläuft. Jeder, der jemals chronische Schmerzen oder Panik hatte, weiß direkt, was ich meine. 

Vor zwei Jahren saß ich auf meiner Bettkante und hatte zwei Gedanken: Entweder ich lass mich rückwärts wieder in die Kissen fallen oder ich bleibe jetzt auf der Kante sitzen. Eine Herausforderung die mir vorkam, als würde ich einen 8000er besteigen. 

Jetzt kommt aber die krasse Nachricht: In dieser Situation musst du nicht bleiben! Wirklich nicht. Es scheint so, aber ganz ehrlich: Die Umwelt passt einfach gerade nicht mehr zu deinem Körper und deinem Geist. Deine schlechten Erfahrungen und der Stress dieser Welt, hat sich einen Weg gesucht, wie er in deine Schwachstellen kommt und dir damit einen tierischen Haken verpassten kann. Von unseren typischen Glaubenssätzen und den täglichen Einflüssen umgeben glauben wir, dass wir arme Opfer sind und alles für immer düster und hoffnungslos bleibt. „Wie soll ich nur wieder so werden, wie ich früher mal war“? 

Antwort: Musst du gar nicht. Du solltest so sein, wie du bist. 
Du solltest dein Herz fühlen, deine Freiheit hinterfragen und genau hinsehen, warum du da bist, wo du gelandet bist. War das FMS, MS oder deine Magenschmerzen und die Panik? Nee, denn der Vulkan ist längst ausgebrochen. Es liegt an dem, was darunter liegt. 

Wenn dieses System nicht deins ist, der Partner dich schmerzt, der Job dich leiden lässt und deine Schuldgefühle Löcher in deinen Magen fressen, sagen sie nur: Ändere es! 

Glaub mir, kein Medikament der Welt wird das langfristig erreichen, was du als Mensch selbst erreichen kannst. Ich bin dankbar, dass ich an diesem Tag nicht nur sitzen geblieben bin, sondern endlich wieder aufstehen konnte. Heute feiere ich ZWEI JAHRE positives Mindset! Der größte Change meines Lebens!

Lebe in Liebe, hab keine Angst und tue das, was für dich richtig ist. Was andere dazu sagen ist wirklich egal. Ehrlich, es spielt einfach keine Rolle!

LoVe🥰
Chris
Foto: @jsfotografik

„I’m never gonna look back
Woah, never gonna give it up
No, please don’t wake me now..

This is gonna be the best day of my life
My li-i-i-i-i-ife
This is gonna be the best day of my life
My li-i-i-i-i-ife“

Songwriter: Aaron Accetta / Zachary Barnett / Shep Goodman / David Rublin / Matthew Sanchez / James Shelley / Michael Goodman. Quelle: LyricFind

Chris Strobler

Chris Strobler ist ein Musiker, Comedian und Booking-Agent aus dem fränkischen Bamberg.

Klicke hier um einen Kommentar zu hinterlassen